Betonleitplanke

 


 

Diese Leitplanke ist aus Buchenholz gesägt und gefräst worden. Im Sockel der jeweiligen Leitplanke ist ein sogenannter „Kabelschacht“ eingefräst worden. Der Kabelkanal wird mit Steckverbindern abgeschlossen. Somit kann von der ersten WarnBake über die Betonleitplanke bis zur letzten WarnBake alles elektrisch verbunden werden. Die Leitplanken sind mit grauer Farbe gestrichen worden. Die Stromversorgung erfolgt über ein Netzteil was im Notstromaggregat verbaut und „versteckt“ ist.

Das besondere an dieser Betonleitplanke ist das Lauflicht. In den Baken befindet sich eine LED die nur in die Richtung strahlt aus der die Autos kommen. In der Betonleitplanke befinden sich 2 LED, die aber nicht miteinander elektrisch verbunden sind. Auch hier strahlt jeweils eine LED in die Richtung aus der die Autos kommen. Wenn man so will startet das Lauflicht auf der ersten und letzten Bake gleichzeitig und läuft aufeinander zu. Eine weitere Besonderheit ist der flexible Aufbau. Ich kann von minimal 2 Baken bis hin zu 10 Baken und 11 Betonleitplanken alles aufbauen und das Lauflicht funktioniert bei jeder möglichen Konfiguration. Bei zwei Baken habe ich nur die erste Bake und die letzte Bake verbaut.

Es gibt nur zwei definierte Punkte. Einmal die erste Bake, hier auch gleichzeitig die Stromeinspeisung und die „letzte Bake“. In der letzten Bake befindet sich ein Kurzschlußstecker, damit das Lauflicht funktioniert.

 




So sieht die Betonleitplanke aus


 

Das abgeflachte Stück der Leitplanke

weiter


erstellt am: 13.03.2013

geändert am: