25 Jahre mini - Truck - Club Recklinghausen

Ein Bericht über die 25 Jahr Feier vom mini – Truck – Club Recklinghausen. Gefeiert wurde am Wochenende 28. und 29.05. im Recklinghäuser Bürgerhaus Süd.
Wir trafen uns am Samstagmorgen um 8 Uhr am Bürgerhaus. Die Dekorationsartikel und Parcorumaterial wurde aus dem Anhänger geladen. Im Saal wurden die Tische entsprechend durch die Mitglieder gestellt. Gegen 10 Uhr war der Saal dekoriert und wir konnten die Besucher und Gäste empfangen.
In dem Saal hatten wir verschiedene Bereiche eingeteilt um die unterschiedlichen Aktionen zu zeigen.
Es gab unseren bekannten Jedermannparcours für die kleinen Modellbauer. Hatten die Kinder den Parcours fehlerfrei bestanden so gab es Werbemodelle im Maßstab 1:87 und auch die Seelentröster in Form von Süßigkeiten zu gewinnen.
An dem Wochenende hatten wir 4 unsere Fahrschulwagen an den unterschiedlichen Parcoure im Einsatz.
Auf einem anderen Geschicklichkeitsparcours konnten die großen Kinder ihr Geschick an einem funkferngesteuertem Truckmodell unter Beweis stellen. Hier ging es durch eine Tonnendurchfahrt um die Breite des Fahrzeuges zu bestimmen, eine Salomstrecke, eine Kreisbahn ist zu befahren gewesen. Auf der Kreisbahn wird an das Fahrzeug eine Schubstange befestigt. Nun muß man mit dem Modell so fahren das das Metallblech an der Schubstange die grünen „Mensch ärgere Dich nicht Figuren“ von einem Podest schiebt. Links und rechts neben der grünen „Mensch ärgere Dich nicht Figuren“  stehen rote Figuren die nicht berührt bzw. vom Podest geschoben werden dürfen.  Das Geschick mußte auch auf einer rückwärts zu fahrenden Strecke unter Beweis gestellt werden. Als das schwierigste Hindernis stellte sich eine Eisenbahneschiene herraus. Hier galt es mit dem Vorderrad über die Schienenoberkante zu fahren ohne mit dem mini Truck abzurutschen.
Eine weitere Station war eine Tischreihe mit 6 übig gefüllten Fotoalben, die einen Blick auf die Geschichte des Vereins zeigten. Es war ein stark besuchter Platz, nicht nur von den Besuchern auch die jüngeren Vereinsmitglieder schauten in die Chronik. Die Alben waren mit über 2500 Bilder gefüllt, Handzettel von Veranstaltungshinweisen und auch teilweise Zeitungsartikel.
An zwei Tischgruppen bestand die Möglichkeit  Europaletten aus Holz zu basteln bzw. aus bedrucktem Karton eine entsprechende Transportkiste für die Palette als Ladegut zu bauen.
Für die Kinder gab es noch ein kleines Geschicklichkeitsspiel, es galt einen Modelltruck, ähnlich einem Siku Modell über eine Tischfläche in Tore zu schieben. Der Erfolg ist mit Süßigkeiten honoriert worden.
Ein kleines Cafe mit selbstgebackenen Kuchen der Ehefrauen sorgte für das leibliche Wohl der Gäste und Mitglieder. 
Den Abschluß bildete eine ca. 12 m lange Tischreihe die mit über 50 Modellen dekoriert war. Hier gab es Modelle aus den Anfängen des Truckmodellbaus und auch aktuelle Modelle. Im Verein haben wir mehr als 100 Modelle, doch es mußten sich die Modellbauer in der Modellwahl beschränken.
Zur Eröffnung gab es durch den Bürgermeister und stellvertretenden Bürgermeister der Stadt Recklinghausen ein paar aufmunternde Worte. Neben der öffentlichen Veranstaltung wurde am Samstagabend im Kreis der geladenen Gäste und Familienmitgliedern und den Vereinsmitglieder im kleinen Saal des Bürgerhauses gefeiert. Gereicht wurde ein kalt / warmes Buffet. Die anwesenden und verbliebenen Gründungsmitgliedern Friedel Buckmann, Freddy Meier und Werner Schell wurden mit einem Glaspokal geehrt. Ebenfalls wurden die Ehefrauen der Gründungsmitgliedern mit Blumen geehrt, weil sie in den zurückliegenden Jahren häufig auf die Ehemänner verzichten mußten. Bei diesem Anlaß wurde Heinke Wierusz zur „Perle des Vereins“ ernannt. Ohne ihren Einsatz und Koordination wären viele mehrtägige Veranstaltungen im Verein nicht möglich. Sie organisiert die Küche und hält damit die mini – Trucker bei guter Stimmung.
Viele Besucher die auf dem kleinen Kinderfahrparcour den mini – Trucker – Führerschein erstanden hatten, wollten auch auf dem großen Parcours ihr soeben erworbenes Geschick unter Beweis stellen. Leider stellte sich dann teilweise heraus, was so leicht aussieht bei den Mitgliedern muß bei den Besuchern nicht unbedingt klappen. Die Mitglieder konnten mit den Modellen über lange Wegstrecken den Weg rückwärtsfahren an die Lagerhalle finden. Bei den Besuchern knickte das Modell schon nach wenigen Zentimetern ein. Mit Hilfe der betreuenden Mitgliedern ist den Besuchern geholfen worden.  Gewürdigt wurde das Ereignis in der Lokalpresse, Lokalrundfunk und auch im Lokalfernsehen. So sind wir stolz und freudig unser Hobby anderen Personen vorzustellen.

 
weiter

Unsere Vereinschronik

Das Buffet

Ehrung der Gründungsmitglieder

Bilder von den Modellen

Ehrung der Ehefrauen von den Gründungsmitgliedern

Heinke ist
„Perle des Vereins“

Rede des „Bürgermeisters“

erstellt am 08.06.2011

geändert am: